Feb 28

Im Winter wird Theorie gepaukt

IMG_1908Wir lassen uns durch den Winter die Laune am Fliegen nicht verderben. Mit viel Fleiss und Ausdauer bereiteten sich unsere Flugschüler auf die Theorieprüfung zur Privatpilotenlizenz vor. Mit Spannung wurde nach erfolgreich absolvierter Vorprüfung am 20.Januar 2017 die Theorieprüfung  durch Austrocontrol erwartet. Als gelungene Überraschung brachte dann der Examiner von der Austrocontrol Mag.Stagl aus Wien 10 IPads mit. So das dann die Prüfung elektronisch erfolgen konnte. Aber unsere Prüflinge ließen sich nicht beeindrucken und schafften alle Fächer mit guten bis sehr guten Ergebnissen. Auch so macht Fliegen lernen Freude. Danke an Mag. Raphael Stagl, super Prüfungsatmosphäre und schnelle Ergebnisbekanntgabe. Für die Flugschüler gilt es weiter lernen: Funkerzeugnis und Sprachlevel Prüfung am 08.März. Ach so und nebenbei, Fliegen wir auch!!! 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vafc.at/2017/02/im-winter-wird-theorie-gepaukt/

Dez 18

VAFC-NOTAM Winterfliegen-Weihnachten

nachtfliegen

 

Liebe Fliegerkolleginnen und liebe Fliegerkollegen,

wir möchten Euch mit unserem NOTAM aktuell über das Geschehen im Verein, am Flugplatz Hohenems, im Luftraum und den Zustand unserer Flugzeuge auf dem Laufenden halten.

Wir möchten an dieser Stelle auch die Gelegenheit nutzen Euch, Euren Familien und Euren Angehörigen ein schönes friedliches Weihnachtsfest zu wünschen.

 

General

Ungewöhnlich lange erleben wir zur Zeit eine typische Omega Hochdruckwetterlage die uns seit Tagen mit lang anhaltenden Nebel und sehr tiefen Wolkenuntergrenzen alle fliegerischen Absichten vergessen lässt. Auch die vielen verschiedenen super Wetterprognosen müssen mit Vorsicht betrachtet werden, das Rheintal hat seine eigenen Wetterregeln. Besonders das Nichtvorhandensein von eventuellen Ausweichflugplätzen EDNY (ATIS 129,6 oder Telefon 0049 7541 284131) und LSZR (ATIS 123,775 Telefon 0041 71 8585166) sollte uns bei der Entscheidung, wohin, wie weit und wie lange, helfen. GAFOR und TAF ändern sich im Moment mehrmals über den Tag. Beachtet bitte, sollte es dann wirklich, den in den Bergen den so sehr ersehnten Schnee geben, dieser mitunter vom Niederschlagsradar nicht immer mit der wirklichen Intensität  angezeigt wird. Mit der nötigen Vorsicht und Umsicht sind aber auch in dieser Jahreszeit wunderbare Flüge möglich. Flüge im Winter sind immer ein spezielles Erlebnis. Habt Ihr das noch nicht gemacht, nehmt einen Fluglehrer mit, der Euch sicher wertvolle Tipps zum Fliegen im Winter bei Eis und Schnee, inklusive tiefstehender Sonne geben kann.

 

Airport LOIH

Der Flugplatz ist am 24./25. Dezember 2016 und 01. Januar 2017 geschlossen. Die Öffnungszeiten sind von 09.00 Uhr- ECET LMT, die ich vor Antritt eines Fluges erfragen sollte. An Sonn- und Feiertagen ist die einzuhaltende Mittagspause für alle Starts und Landungen unserer Flugzeuge von 12.30-14.30 Uhr LMT. Nur für Platzrundenflüge gibt es täglich Einschränkungen zwischen 12.00- 14.00 Uhr LMT  und am Samstag ab 12.00 und Sonn- und Feiertags generell. Für die Flüge in dieser Zeit sind mindestens 20 Minuten Flugzeit vor zusehen.  Vor den Flugzeughangars halten sich die Eisflächen am Tag im Schatten der Dächer der Hangars  wesentlich länger, so dass Ein- und Aushallen der Flugzeuge  besondere Aufmerksamkeit erfordert. Flugzeuge, die nicht benutzt werden sollen, gehören wieder in Hangar. Die Betriebsleiter bemühen sich darum, wenn es wirtschaftlich vertretbar ist, die Betriebsflächen  schneefrei zu halten. D.h. es kann durchaus einmal sein, dass die Piste nicht gleich geräumt wird, weil weitere Niederschläge im Anmarsch sind.usw. Auf jeden Fall macht Euch selber einen Überblick über den Zustand der Betriebsflächen. Hierbei gilt es auf jeden Fall der Vernunft den Vorrang zu überlassen. Nicht alles, was andere tun, muss ich auch tun.

Schnee und Eis müssen vor dem Flug von allen tragenden Flächen der Flugzeuge entfernt werden. Vor dem Aushallen unter Winterbedingungen bitte überlegen, wo man das Flugzeug anlassen möchte und wo man einen Run-up durchführen kann. Eine Feststellbremse hält das Flugzeug bei Eis und Schnee nicht an einem Ort. Bei der Planung der Füge bitte bedenken, dass eine ursprünglich nasse Piste bei Sonnenschein, schon wenig später zu einer gefährlich vereisten Piste werden kann. Die Pistenlänge beträgt nach wie vor nur 630 m. Die Haltebucht ist im Winter stark eingeschränkt nutzbar, d.h. also ausreichend Sicherheitsabstand zu dem vor mir anfliegenden Flugzeug einnehmen. Auch hier rechtzeitig die Entscheidung zum Durchstarten treffen. Er muss die Piste durch Zurückrollen freimachen können. Den Kraftstoffvorrat bitte immer so bemessen, dass gegebenenfalls genügend Reserve vorhanden ist um einen anderen Flugplatz anfliegen zu können. Im Winter zum Tanken der Cessnas wegen der Unfallgefahr bitte immer die Leiter benutzen. Die Cessnas dürfen nur mit AVGAS betankt werden, die Tecnams in Hohenems nur mit Mogas. Fehlbetankungen müssen entsprechend verrechnet werden.

Nach dem Tanken bitte das Flugzeug sofort von der Tankstelle entfernen, da sich die Situation durch andere anfliegende Luftfahrzeuge , besonders Hubschrauber ,schnell ändern kann. Die Tecnams nach dem Fliegen wegen der Hubschrauber auf jeden Fall wieder im Hangar versorgen. Bei den Cessnas auf jeden Fall die Ruderarretierung einhängen, Staurohrbezug anbringen. Kabinentüren bitte geschlossen halten.

 

Airspace

Wir empfehlen die von der Austro Control GmbH veröffentlichten VFR-Pilotfolder Austria zu nutzen, die u.a. auch bei uns im Reservierungsprogramm AID unter Downloads zu finden sind. Es sollte heute in unserem Luftraum zur Selbstverständlichkeit gehören, bei jedem Flug den Transponder  im Modus ALT /S am Rollhalt vor dem Start zu aktivieren. Bei all den tollen elektronischen Hilfsmitteln in unseren Flugzeugen, denkt bitte immer daran, wir fliegen VFR und das heißt, wir müssen rausschauen.

 

Aircrafts

Die Tecnam D-ECAA ist nach dem sie uns in diesem Jahr durch den Flugzeughändler Intelisano zu Charterkonditionen zur Verfügung gestellt worden war, an einen neuen Eigentümer verkauft worden. Der Vorstand bemüht sich, auch für die kommende Saison eine zusätzliche Maschine für die Mitglieder zur Verfügung zu haben. Gespräche dazu laufen.

Die Ausrüstung der beiden Tecnams mit Flarm zur Anzeige und Warnung anderer Luftfahrzeuge auf dem jeweiligen GPS- Bildschirm funktioniert super. Die Wiederausrüstung der beiden Cessna erfolgt zu den nächsten offiziellen Werftaufenthalten.

Alle Flugzeuge des Vereines sind ohne Einschränkungen einsatzbereit. Bitte die aktuellen Hinweise im Reservierungsprogramm bei der jeweiligen Maschine beachten. Auf Grund der kühleren Temperaturen ist damit zu rechnen, dass bei nicht bewusstem Umgang mit der Spannungsquelle, die Batteriespannung nicht mehr ausreicht, um das Triebwerk anzulassen.

Besonders hingewiesen wird an dieser Stelle noch einmal auf die Einhaltung der Geschwindigkeiten zum Ausfahren der Landklappe in die verschieden Stufen bei allen Flugzeugen.

Unser dienstältestes Flugzeug, die Cessna 172 SP D-EHHB wird in diesem Winter technisch und optisch überarbeitet. Dies als Hinweis für eventuelle häufigere Wartungstermine im Reservierungsprogramm.

Der Vorstand hat sich auch dafür entschieden, die D-EHHB für den Einflug für unsere Schweizer Mitglieder in der Schweiz zu verzollen. D.h. dann können mit diesem Flugzeug , Piloten die ihren Wohnsitz in der Schweiz haben, nach Einflug über einen Zollflugplatz legal in der Schweiz andere Flugplätze anfliegen.  Ohne eine Kostenbeteiligung unserer Schweizer Mitglieder wird das jedoch nicht realisierbar sein, entsprechende Gespräche laufen.

 

Communication

Aus aktuellen Anlass der Hinweis, nicht immer, wenn ich im Funk nichts höre oder ich auf meine Meldungen keine Antwort bekomme, ist der Betriebsleiter anderwärtig im Einsatz. Es kann auch durchaus auch mal an meiner Funkstation liegen. Falsche Frequenz, Lautstärke leise gedreht oder das falsche Headset aufgesetzt? In jedem Fall muss auch bei absoluter Funkstille mit erhöhter Aufmerksamkeit geflogen werden, Meldungen sind blind abzusetzen und die Telefonnummer vom Flugplatz Hohenems 0043 5576 72170 sollte man so oder so auf dem Handy abgespeichert haben.

 

Emercency

Sag bitte niemals nie, schaut Euch mal wieder die Notfall Checklisten an. Was mache ich, Wenn…??

 

Nehmt dieses VAFC-NOTAM als Hilfe für schöne Flüge.

Fliegen ist nur dann schön, wenn es vorher und nachher rund läuft.

Wir freuen uns auf schöne Flüge!

Bis bald hoffentlich auf dem Flugplatz

Michael Koenitz

Accountable Manager ATO im Auftrag des Vorstandes des VAFC

PS: Bitte beachtet das aktuelle Informationsblatt der Flugschule

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vafc.at/2016/12/vafc-notam-winterfliegen-weihnachten/

Dez 04

Der Nikolaus ist in Hohenems gelandet!

img_1738Der Nikolaus landete heute bei strahlendem Sonnenschein in Hohenems und machte viele Kinder mit den mitgebrachten Geschenken glücklich. Punsch, Kekse und heiße Würste wärmten die vielen Besucher und verkürzten die Wartezeit.

Wir danken dem Nikolaus und seinen zahlreichen Helfern und hoffen auch im nächstem Jahr wieder auf seinen geschätzten Besuch!

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vafc.at/2016/12/der-nikolaus-ist-in-hohenems-gelandet/

Sep 04

Der Sonne entgegen

Adria 2016Das langersehnte, stabile Hochdruckgebiet haben unsere Mitglieder Thomas Alge, Daniel Gassner, Horst Wurzer, Martin Winkler, Markus Schöbi und Peter Mahner genutzt und sind unter der bestens vorbereiteten Führung von Tourguide Erich Müller Richtung Kroatien aufgebrochen. Dabei haben die Crews in den beiden Cessnas und unsere Tecnam wieder viel fliegerische Erfahrung sammeln können.

Der starke Wind bei den Flugplätzen Brac und Dubrovnik verlangte von den Piloten bei der Landung viel Fingerspitzengefühl. Als Belohnung durften wir uns beim Abflug in Dubrovnik zwischen den vielen Ferienfliegern wie ein Flugzeugkapitän fühlen.

Bei nachlassendem Wind konnten wir dann in Ruhe die phantastische Inselwelt vor der Kroatischen Adriaküste bewundern und entspannt den Landeanflug auf Mali Losinj vorbereiten. Ein Dreiecksflug brachte uns ins Landesinnere zum Flugplatz der Landeshauptstadt, Zagreb, danach in den Ferienort Vrsar zum Mittagessen, um dann wieder nach Mali Losinj zurück zu kehren. Auch Zeit für einen Rundgang auf der Stadtmauer von Dubrovnik und für ein erfrischendes Bad in der Adria haben wir gefunden.

Von Kroatien ging es dann „direct to“ Rimini. Danach eine Runde um den Piazza del Campo in Siena mit Tankstop und Weiterflug über Arezzo nach Venedig. Der Abend bot eine eindrucksvolle Kulisse um mit dem Vaporetto Richtung Rialto Brücke und Markusplatz zu gondeln. Ein würdiger Abschluss unserer großartigen Reise die wir am nächsten Tag mit einer Kaffeepause in Asiago ausklingen ließen.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vafc.at/2016/09/der-sonne-entgegen/

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge